Hühner - Champignon Geschnetzeltes mit Zoodles

Samstag, 27. Dezember 2014

IMG_1395

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen (gepresst oder in kleine Würfel geschnitten)
  • 2 Hühnerbrüste
  • 500g Champignon
  • 500ml Cremefine zum Kochen (ersatzweise Schlagobers/Sahne)
  • 1 Bund Petersilie
  • 4 große Zucchinis
  • 3 EL Speisestärke
  • Frischhaltefolie
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zwiebel schälen - in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit 3 EL Olivenöl und dem Knoblauch scharf anbraten. Die Hühnerbrüste in 1cm dicke Streifen schneiden und zu dem Zwiebeln geben. Sobald das Hühnerfleisch Farbe angenommen hat – die Champignon hinzufügen und weich dünsten.

In der Zwischenzeit die Zucchinis waschen mit mit einem Sparschäler in Streifen schneiden. Alles in eine Glasschüssel geben und mit Frischhaltefolie bedecken – für 5 min bei 650 Watt in der Mikrowelle dampf garen.

Für die Sauce – Cremefine, Salz, Pfeffer und Speisestärke miteinander vermengen und zur Champignonmischung dazugeben und aufkochen lassen. Die Petersilie hacken und ebenfalls beimengen.

Die Znoodels aus der Schüssel nehmen und auf einem Teller servieren – das Geschnetzelte darüber gießen und  genießen.

IMG_1397

IMG_1388

Viel Spaß beim Nachkochen

Bis Bald – Liebe Grüße

eure Maria

Nutella Cupcakes

Sonntag, 21. Dezember 2014

IMG_1112

Zutaten für 12 Cupcakes:

  • 2 Eier
  • 30g Kakaopulver
  • 250g Mehl
  • 150ml Milch
  • 2 TL Natron
  • 120g Staubzucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 120g weiche Butter
  • 200g Vollmilchschokolade
  • Prise Salz
  • 12 TL Nutella (ca. 200g)

Nutella Frosting:

  • 250g Frischkäse
  • 100g Butter
  • 50g Staubzucker
  • 200g Nutella

Backofen auf 190°C vorheizen. Das Muffinblech mit Muffinförmchen auslagen.

Die Schokolade fein hacken oder raspeln.

Die weiche Butter mit dem Staubzucker und Vanillezucker in einer Küchenmaschine oder mit dem Handmixer ca. 5min schlagen. Die Eier und die Milch hinzufügen. Mehl, Kakao, Natron und Salz in die Eiermasse sieben. Alles mixen bis eine homogene Masse entstanden ist – danach die Schokostücken unterheben.

Zunächst einen TL Schokomasse in die Förmchen geben, danach den 1 TL Nutella und anschließend wieder 1 EL Schokomasse darüber verteilen (Nutellakern). Dieses Vorgang nun bei allen Muffins wiederholen und bei 190°C ca. 20 min backen und abkühlen lassen.

Für das Frosting zunächst die Butter und den Staubzucker solange schlagen bis die Butter eine helle Farbe angenommen hat – das Nutella unterheben und alles gut vermengen. Das Frosting auf den Muffins verteilen und genießen.

IMG_1096

IMG_1102

IMG_1103

IMG_1110

IMG_1105

IMG_1113

Viel Spaß beim Nachbacken

Bis Bald – Liebe Grüße

eure Maria

Gefüllte Paprika

Sonntag, 14. Dezember 2014

IMG_1075

Nach so viel Weihnachtsposts – nun einmal etwas ganz anderes. Etwas bodenständiges und vielleicht auch ein in Vergessenheit geratenes Rezept.

  • 5 Paprika
  • 300g Faschiertes / Hack
  • 3 Zwiebeln
  • 150g Reis
  • 250ml Tomatensaft
  • 2 TL Paprikapulver
  • 3 TL Olivenöl
  • Salz,Pfeffer, Vegeta, Chili

Ofen auf 170°C vorheizen.

Paprika waschen und Decken abschneiden – Kerngehäuse entfernen und beiseite stellen.

Zwiebeln so klein wie möglich würfeln und mit dem Olivenöl scharf anbraten.

In der Zwischenzeit den Reis nach Packungsbeilage kochen.

Nachdem die Zwiebel glasig geschwitzt worden sind – das Faschierte / Hack hinzufügen und alles auf kleiner Flamme anrösten lassen. Die Gewürze und den Reis hinzufügen und alles miteinander vermengen.

Die Hackmischung in die Paprikas füllen die Paprikadeckel drauf setzen und in einer Ofenform verteilen.

Den Tomatensaft mit Salz und Pfeffer würden und über die Tomaten verteilen.

Bei 170°C 25-30min schmoren lassen.

IMG_1078

IMG_1079

Viel Spaß beim Nachkochen

Bis Bald – Liebe Grüße

eure Maria

Gesunde Öle–Artikeltausch

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Die Liebe Isabella K. hat mich vor einiger Zeit gefragt ob ich ein Rezept von mir gegen einen Artikel über „gesunde Öle“ tauschen möchte. Ich habe nicht lange nachdenken müssen und mich gleich dazu entschieden das Angebot anzunehmen.

Nun zu dem Beitrag über Gesunde Öle:
Gesunde Ernährung beinhaltet auch die Verwendung von gesunden Fetten und Ölen. Doch nicht jedes Öl eignet sich beim Zubereiten der Speisen für jeden Zweck. Olivenöl gilt seit jeher als eines der gesündesten Öle, da es über kaum gesättigte Fettsäuren verfügt, den Cholesterinspiegel senkt, sowie den Verdauungstrakt und die Knochen stärkt. Zudem unterstützt es den Kreislauf und sorgt für ein gesundes Hautbild. Inzwischen erobern auch andere Öle, wie Distel-und Rapsöl die Supermärkte. Diese beinhalten mehrfach ungesättigte Fettsäuren, welche mehr als sechzig Prozent der Fettsäuren ausmachen. Dieses macht sie zu den ernährungstechnisch wichtigsten Pflanzenölen. Hierzu gehört auch Sonnenblumenöl, das reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist. Allerdings verfügt es über wenig Omega 3 Fettsäuren (entzündungshemmend), was den Nutzen definitiv begrenzt. Einen besonders intensiven Geschmack haben Erdnuss- und Sojaöl, welches besonders bei der Zubereitung von Fleisch Verwendung findet. Bezüglich ihrer Fettsäuren Zusammensetzung siedeln sich diese Öle zwischen Raps- und Olivenöl an, wobei das Sojaöl hochwertiger ist. Im Gegensatz dazu lässt sich Erdnussöl wie kein anderes Speiseöl erhitzen und eignet sich daher hervorragend zum Frittieren und Braten von Speisen. Auf keinen Fall erhitzen sollte man Weizenkeimöl, Leinöl und Walnussöl, da die darin enthaltenen ungesättigten Fettsäuren sich durch Hitzeeinwirkung verändern. Dabei büßen sie nicht nur an Geschmack ein, sondern verlieren ihre schützende Wirkung auf das Herz und die Blutgefäße. Diese Öle eignen sich eher für Salate. Über ein etwas intensiveres Aroma verfügt kaltgepresstes Sesamöl, welches aus diesem Grund auch nur sparsam verwendet wird und erst als Letztes zu den angerichteten Speisen gegeben wird.
image

Omega 3 Fettsäuren und Omega 6 Fettsäuren
Diese gefäßgesunden ungesättigten Fettsäuren werden von Experten in benannte Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren unterteilt. Ratsam ist es hier die Öle in einem Verhältnis von circa 4:1 einzunehmen. Oft liegt dieses aber bei rund 10:1. Möchte man den Anteil der Omega 3 Fettsäuren erhöhen, sollte man Raps-und Leinöl verwenden, Fleischgerichte einschränken und stattdessen häufiger Fisch essen. Gesättigte Fettsäuren, wie sie in Fleisch vorkommen, wie auch gehärtete Fette wie Kokos-und Palmfett sollte man meiden, da sie Gefäßablagerungen fördern.
image

Leinöl Wirkung
Als reines Pflanzenöl, das aus Öllein hergestellt wird, hat Leinöl eine sehr gesunde Wirkung auf den Körper. Das kaltgepresste Leinöl hat eine goldene Farbe, während das warm gepresste bräunlich ist. Frisches Leinöl duftet nach Heu und hat einen leicht nussigen Geschmack. Das Öl versorgt den Körper mit gesunden Inhaltsstoffen (Leinöl Wirkung) wie beispielsweise Alphalinolsäure und Omega 3 Fettsäuren. Zudem enthält es wertvolles Vitamin E und unterstützt den Stoffwechsel. Es spendet den Zellen extrem viel Energie, befreit diese von Abfallstoffen und unterstützt die Bildung von frischen Zellen. Auf diese Weise werden die Zellen vor freien Radikalen bewahrt, was dem Alterungsprozess der Haut vorbeugt.
Viel Spaß beim Lesen
Bis Bald – Liebe Grüße
eure Maria

Christstollen

Samstag, 6. Dezember 2014

IMG_1001

Weihnachten steht vor der Tür und was passt besser zu Weihnachten als ein Christsollen. Überall duftet es schon nach Punsch und der leckeren Weihnachtsbäckerei.

Ich möchte euch bis Weihnachten tolle Rezepte vorstellen. Nach meinem weihnachtlichen Apfelstrudelmuffins, nun das 2 Rezept aus dieser Reihe.

  • 500g Dinkelmehl
  • 150g Staubzucker
  • 250g Topfen / Quark
  • 200g Butter
  • 2 Eier
  • 1Pkg Backpulver
  • 1Pkg Vanillezucker
  • 200g gehackte Mandeln
  • 4cl Rum
  • 150g Cranberrys
  • 150g Rosinen
  • 100g Zitronat
  • 100g Orangeat
  • Prise Zimt
  • Prise Salz
  • Staubzucker bestreuen
  • 50g Butter

Ofen auf 150°C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

Alle Zutaten entweder mit der Hand oder mit einer Küchenmaschine miteinander vermengen – bis ein homogener Teig entsteht.

Nun entweder alles zu einem Stollen formen oder ganz beliebig. Ich habe mich dazu entschieden den Teig in 8 Teile aufzuteilen und kleine Stolle zu backen.

Den Stollen auf das Backblech legen und bei 150°C goldbraun backen. (Die Zeit variiert nach Größe des Stollen)

IMG_1005

IMG_1015

IMG_1022

Viel Spaß beim Nachbacken

Bis Bald – Liebe Grüße

eure Maria

Apfelstrudelmuffins mit Cranberrys und Spekulatius

Sonntag, 30. November 2014

IMG_0973

Weihnachten steht vor der Tür, deswegen habe ich den traditionellen Apfelstrudel in eine weihnachtliche Version umgewandelt.

Zutaten für 18 Muffins:

  • 120g Strudelteig
  • 6 große Äpfel
  • 150g Cranberrys
  • 3EL Zucker
  • 3EL Zimt
  • 1 Limette
  • 200g Spekulatius
  • 100g Butter
  • Puderzucker zum Verzieren
  • Muffinförmchen
  • Muffinform

Backrohr auf 175°C vorheizen.

Zuerst die Limette waschen, Schale abreiben und auspressen. Apfel ebenfalls gut waschen, raspeln und sofort mit dem Limettensaft mischen.

Spekulatius in einem Gefrierbeutel geben und entweder mit einem Schnitzelhammer oder einem Topf zerbröseln. Äpfel, Spekulatius, Zucker, Zimt, Cranberrys und Limettenschale vermischen.

Jeweils 2 Strudelblätter auf die Arbeitsfläche legen. Nun jeweils 2x waagrecht und 2x senkrecht einschneiden, sodass 3x3 Quadrate entstehen.

Muffinform mit den Förmchen auslegen und jeweils ein Strudelteigquadrat hineinlegen, Apfelmasse einfüllen und die Teigränder umklappen. Diesen Vorgang nun mit allen Teigblättern wiederholen. Die Butter in der Mikrowelle schmelzen und über die Apfelstrudelmuffins verteilen.

Bei 175°C für 30-40 min goldbraun backen.

IMG_0986

IMG_0983

Viel Spaß beim Nachbacken

Bis Bald – Liebe Grüße

eure Maria

Kinder Bueno–Schoko Torte

Samstag, 22. November 2014

 

IMG_0911

Da vor 2 Wochen mein Geburtstag war – wollte ich mir selber einen Torte backen und etwas Neues ausprobieren. Da Schokolade in meinem Leben nicht fehlen darf – wollte ich meine allererste eigene Schokotorte backen. Ich habe mich im Internet erkundigt und bin plötzlich auf eine Kinder Bueno Torte gestoßen – da war mir klar – das ist meine Geburtstagstorte. In der Torte bzw. in dem Biskuitteig ist noch eine kleine Überraschung enthalten.

Zutaten für eine 28cm Springform Durchmesser:

Für den Schokokuchen / Biskuitteig

  • 5 Eier
  • 170g Zucker
  • Prise Salz
  • 200g Kinder Schokolade
  • 3EL Kakao
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 100g Dinkelmehl
  • 3 EL Backpulver
  • (3EL Milch bei Bedarf)
  • 6EL Marmelade

Für die Schokocreme / Ganache

  • 600g Zartbitterschokolade
  • 800g Schlagobers (Sahne)

Zum Verziehren:

  • 4 Pkg Kinder Bueno
  • 50g Zartbitterschokolade

Sowohl der Teig als auch die Schokocreme müssen für die Weiterverarbeitung komplett abgekühlt sein – somit ist es ratsam beides am Vortag zuzubereiten.

Tag 1:

Für die Schokocreme / Ganache die Schokolade grob hacken und in eine feuerfeste Rührschüssel geben. Das Schlagobers (Sahne) aufkochen und danach über die Schokolade gießen. Unter Rühren die Schokolade schmelzen -  bis eine homogene Masse entstanden ist, danach abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Ofen auf 175°C (Umluft) vorheizen. Boden einer Springform (28 cm Ø) mit Backpapier auslegen und Ränder mit Butter bestreichen und mit einem TL Mehl bestäuben.

Die Kinderschokolade von der Verpackung lösen und über einem Wasserbad schmelzen – danach etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Eier trennen und das Eigelb mit dem Zucker und der Prise Salz schaumig rühren (bis sich der Zucker aufgelöst hat).

Alle trockenen Zutaten (Haselnüsse, Mehl, Backpulver, Kakao) und die geschmolzene Kinder Schokolade abwechselnd in die Eiermasse einrühren bis ein glatter Teig entsteht. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Schokomasse vorsichtig unterheben.

Die Masse in der Springform verteilen und bei 175°C für ca.30min backen.

Danach den Biskuitteig etwas auskühlen lassen, vom Rand lösen, Biskuitboden aus der Form lösen und Backpapier abziehen und auskühlen lassen.

Tag 2:

Nun den Teig waagrecht in 3 gleichmäßige hohe Teile teilen.

Schokocreme / Ganche aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Handmixer kurz aufschlagen bis eine cremige Masse entsteht.

Die Marmelade kurz in einem Topf erwärmen.

Ersten Teigboden auf eine Tortenplatte legen und mit der 3 EL Marmelade besteichen – darauf 1/3 der Schokocreme verteilen und glatt streichen. Den zweiten Boden darauflegen und den Vorgang wiederholen. Nun den letzten Boden darauflegen und mit der restlichen Schokocreme einstechen.

Tipp. Für das Einstechen der Torte – die Creme kurz in die Mirowelle geben

Die 50g Zartbitterschokolade in der Mirowelle schmelzen. Die Kinder Buenos wie gewünscht auf der Torte verteilen und mit der flüssigen Schokolade verzieren.

IMG_0904

IMG_0907

IMG_0903

IMG_0948

Viel Spaß beim Nachbacken

Bis Bald – Liebe Grüße

eure Maria

Karottenmuffins mit einer Orangen-Vanille Creme

Sonntag, 16. November 2014

IMG_0957

Zutaten für 18 Muffins:

  • 5 Eier
  • 150g Puderzucker
  • 300g Karotten
  • 250g gemahlene Haselnüsse
  • 80g Semmelbrösel
  • 1 TL Backpulver
  • 1pkg Vanillezucker
  • 2 TL Zimt
  • 1 unbehandelte Limette (Abrieb + Saft)
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL kochendes Wasser

Für die Creme

  • 200-250g Joghurt (hier eignet sich der Griechische Joghurt am besten)
  • 150g Schlagobers
  • 1 Vanilleschote
  • 1 unbehandelte Orange (Abrieb + Saft)
  • 50g Puderzucker

Backofen auf 175°C vorheizen und die Form fetten und mit Mehl bestäuben.

Karotten schälen und fein reiben.

Eier trennen und das Eigelb mit dem Zucker, gekochtem Wasser und Vanillezucker cremig rühren. Zimt, Abrieb der Limette, Saft der Limette, Haselnüsse, Karotten, Backpulver und Semmelbrösel hinzufügen und gut durchmischen.

Eiweiß mit einer Prise salz steif schlagen und unter die Karottenmasse heben.

Masse in der Muffinform verteilen und bei 175°C 25 min backen. Danach die Muffins komplett auskühlen lassen.

Für die Creme das Schlagobers aufschlagen. Vanilleschote halbieren und das Mark mit einem Messer herauskratzen. In der separaten Schüssel Joghurt, Orangenabrieb, Orangensaft, Puderzucker und Vanillemark vermengen. Den Schlagobers unterheben.

Nun können die Muffins nach Belieben verziert werden.

IMG_0956

IMG_0958

IMG_0964

IMG_0961

Viel Spaß beim Nachbacken

Bis Bald – Liebe Grüße

eure Maria

Couscous Salat mit Hühnerfleisch und Schafskäse

Montag, 10. November 2014

 

20141109_151102

Zutaten für 4 Personen:

  • eine Tasse Couscous – ca. 200g
  • 2 Tassen Wasser
  • halbe Gurke
  • 15 Cherry Tomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2EL Ajvar
  • 200g Schafskäse
  • 1EL Tomatenmark
  • 250g Hühnerfleisch
  • Chili (getrocknet oder Frisch) nach Belieben
  • Salt, Pfeffer
  • Olivenöl
  • Balsamicoessig

Wasser aufkochen. Den Couscous in eine feuerfeste Schüssel geben – das heiße Wasser darüber gießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Deckel oder einen Teller darauf geben, und so den Couscous 10-15cm quellen lassen.

In der Zwischenzeit das Hühnerfleisch in ganz dünne Steifen schneiden und mit 3 EL Olivenöl in einer Pfanne goldbraun anbraten

In der separaten Schüssel das Ajvar, Tomatenmark, 3 EL Olivenöl, 3EL Balsamicoessig Salz, Pfeffer und Chili verrühren.

Gemüse (waschen) und Schafskäse in ca. 1cm große Stücke schneiden und in einer großen Schüssel vermengen - danach den Couscous, Hühnerfleisch und die Ajvarmasse unterheben und mit der Petersilie verzieren.

20141109_151116

Viel Spaß beim Nachkochen

Bis Bald – Liebe Grüße

eure Maria

Blitzschnelle Cake Pops ohne Backen

Samstag, 1. November 2014

IMG_0884

Zutaten für etwa 40 Cake Pops

  • 3 pkg Stracciatella Kuchen zu je 300g
  • 5 EL Marmelade (ich habe Erdbeere und Marille genommen)
  • 40 Cake Pops Stiele
  • 200 g Zartbitter Schokolade
  • 200g Weiße Schokolade
  • Lebensmittelfarbe
  • Streusel, Smarties,….
  • Styroporblock

Den Kuchen in eine Schüssel bröseln und mit der Marmelade mischen bis eine homogene Masse entsteht.

Die Masse in etwa 40 Portionen teilen und zu Kugeln formen.

Den Styroporblock würde ich mit einer Lage Alufolie umwickeln.

Die Schokolade nacheinander über einem Wasserbad schmelzen. Die Spitze der Stiele für ca. 1. cm in eine Schokolade eintauchen und direkt  in die Cake Pops stecken (Die Schokolade dient als Kleber).

Nun kann der Cake Pop in die geschmolzene Schokolade getaucht werden.  Wartet bis der der Überschuss abtropft ist und steckt den Cake Pop zum trocken in den Styroporblock.

Und nun kann das Dekorieren beginnen – dekoriert nach Herzenslust -  Ihr könnt dazu alles verwenden – lasst eure Kreativität spielen.

IMG_0892

IMG_0894

IMG_0895

IMG_0897

IMG_0898

IMG_0900

IMG_0887

IMG_0886

Viel Spaß beim Nachbacken

Bis Bald – Liebe Grüße

eure Maria

Dinkel-Buttermilch-Cupcake mit Heidelbeer Frosting

Sonntag, 19. Oktober 2014

IMG_0730

Dieser Cupcake ist mein ALLERERSTER den ich je gebacken habe. Ich wollte mich ja schon lange daran versuchen bin aber nie dazu gekommen. Zuerst habe ich mir das Frosting ausgesucht und danach war ich auf der Suche nach einem Rezept  für den Muffins - und da ich seit einem Jahr nur mehr mit Dinkelmehl verwende war es schnell klar welche ich backen möchte  jedoch wollte ich ein bisschen Raffinesse hineinbringen und da habe ich mir gedacht – hmmmm… was kann man da nehmen – und da ist mir die Buttermilch eingefallen. Ich hoffe wirklich ihr probiert diesen Cupcake weil er schmeckt so wahnsinnig gut und er passt so wunderbar in den Herbst.

Zutaten für 12 Muffins:

  • 100g weiche Butter
  • 125ml Buttermilch
  • 3 Eier
  • 200g Dinkelmehl
  • 50g brauner Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 125g frische Heidelbeeren
  • 12 Muffin Förmchen

Frosting:

  • 100g weiche Butte
  • 50g Puderzucker
  • 1x Danone Topfencreme Heidelbeere
  • 100g Frischkäse

Den Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Die Eier,  Zucker und Vanillezucker  mit einem Handmixer (oder Küchenmaschine) cremig rühren – nach und nach die weiche Butter einrühren. Die trockenen Zutaten (Dinkelmehl und Backpulver) zunächst in einer separaten Schüssel vermengen und dann mit der Eiermasse zusammenfügen.  Zum Schluss die Heidelbeeren vorsichtig unter den Teig heben. Die Muffinförmchen in die Muffinbackform einordnen  und den Teig auf 12 Portionen gerecht aufteilen und alles für 20 min bei 175°C ausbacken.

Für das Frosting zunächst, die Butter und den Staubzucker, mit einem Schneebesen verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist, danach die Topfencreme und den Frischkäse dazugeben und alles nochmal gut verrühren.

Sobald die Muffins abgekühlt sind – kann das Frosting darüber verteilt werden.

IMG_0740

IMG_0736

IMG_0732

Viel Spaß beim Nachbacken

Bis Bald – Liebe Grüße

eure Maria

Orientalischer Salat mit Alnatura Falafel

Sonntag, 12. Oktober 2014

IMG_0696

Mein Freund wollte auch ein wenig Bloggerluft schnuppern – also habe ich ihn einmal machen lassen. Ich musste ihn zwar ein wenig unterstützen aber im großen und ganzen hat er es wirklich sehr gut hinbekommen – und so ist der Orientalische Salat mit Falafel entstanden. Die Falafel sind ein Fertigprodukt von Alnatura – schmecken aber wirklich sehr gut. Alnatura vertreibt Biolebensmittel und ist bei uns in Österreich bei DM zu erhalten.

Zutaten für 2 Personen:

  • 3 große weiße Champions
  • 5 getrocknete Tomaten
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Salz Pfeffer
  • 1 Mozzarella
  • Handvoll Cashewkerne
  • 1/2 Granatapfel
  • 1 Packung Falafel von Alnatura
  • 200g frischer Spinat
  • 1 Paprika rot
  • 1TL Senf
  • 2TL Honig
  • 1EL Zitronensaft
  • 3EL Olivenöl
  • 3EL Balsamicoessig

Zunächst die Falafel nach Packungsbeilage zubereiten.

Danach die Champions und die getrockneten Tomaten würfelig schneiden und in einer Pfanne scharf anbraten. Den Knoblauch schälen und in die Champion-Tomaten-Mischung pressen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann in einem Schlüsselchen servieren.

Die Cashew in der selben Pfanne kurz anrösten und herausnehmen. Den Mozzarella in Streifen schneiden und auch in einem Schlüsselchen servieren und mit den Nüssen besteuern.

Den Granatapfel halbieren und die Kerne herausklopfen oder mit einem Löffel herauslösen.

Den Spinat waschen und auf zwei Teller verteilen. Die Paprika in sehr kleine Würfel schneiden und darauf verteilen.

Für das Dressing, Senf, Honig, Zitronensaft, Olivenöl, Balsamicoessig, Salz und Pfeffer miteinander vermengen und über den Salat träufeln.

IMG_0700

IMG_0701

IMG_0703

IMG_0705

IMG_0708

Viel Spaß beim Nachkochen

Bis Bald – Liebe Grüße

eure Maria