Dinkel-Buttermilch-Cupcake mit Heidelbeer Frosting

Sonntag, 19. Oktober 2014

IMG_0730

Dieser Cupcake ist mein ALLERERSTER den ich je gebacken habe. Ich wollte mich ja schon lange daran versuchen bin aber nie dazu gekommen. Zuerst habe ich mir das Frosting ausgesucht und danach war ich auf der Suche nach einem Rezept  für den Muffins - und da ich seit einem Jahr nur mehr mit Dinkelmehl verwende war es schnell klar welche ich backen möchte  jedoch wollte ich ein bisschen Raffinesse hineinbringen und da habe ich mir gedacht – hmmmm… was kann man da nehmen – und da ist mir die Buttermilch eingefallen. Ich hoffe wirklich ihr probiert diesen Cupcake weil er schmeckt so wahnsinnig gut und er passt so wunderbar in den Herbst.

Zutaten für 12 Muffins:

  • 100g weiche Butter
  • 125ml Buttermilch
  • 3 Eier
  • 200g Dinkelmehl
  • 50g brauner Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 125g frische Heidelbeeren
  • 12 Muffin Förmchen

Frosting:

  • 100g weiche Butte
  • 50g Puderzucker
  • 1x Danone Topfencreme Heidelbeere
  • 100g Frischkäse

Den Ofen auf 175°C Umluft vorheizen.

Die Eier,  Zucker und Vanillezucker  mit einem Handmixer (oder Küchenmaschine) cremig rühren – nach und nach die weiche Butter einrühren. Die trockenen Zutaten (Dinkelmehl und Backpulver) zunächst in einer separaten Schüssel vermengen und dann mit der Eiermasse zusammenfügen.  Zum Schluss die Heidelbeeren vorsichtig unter den Teig heben. Die Muffinförmchen in die Muffinbackform einordnen  und den Teig auf 12 Portionen gerecht aufteilen und alles für 20 min bei 175°C ausbacken.

Für das Frosting zunächst, die Butter und den Staubzucker, mit einem Schneebesen verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist, danach die Topfencreme und den Frischkäse dazugeben und alles nochmal gut verrühren.

Sobald die Muffins abgekühlt sind – kann das Frosting darüber verteilt werden.

IMG_0740

IMG_0736

IMG_0732

Viel Spaß beim Nachbacken

Bis Bald – Liebe Grüße

eure Maria

Orientalischer Salat mit Alnatura Falafel

Sonntag, 12. Oktober 2014

IMG_0696

Mein Freund wollte auch ein wenig Bloggerluft schnuppern – also habe ich ihn einmal machen lassen. Ich musste ihn zwar ein wenig unterstützen aber im großen und ganzen hat er es wirklich sehr gut hinbekommen – und so ist der Orientalische Salat mit Falafel entstanden. Die Falafel sind ein Fertigprodukt von Alnatura – schmecken aber wirklich sehr gut. Alnatura vertreibt Biolebensmittel und ist bei uns in Österreich bei DM zu erhalten.

Zutaten für 2 Personen:

  • 3 große weiße Champions
  • 5 getrocknete Tomaten
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Salz Pfeffer
  • 1 Mozzarella
  • Handvoll Cashewkerne
  • 1/2 Granatapfel
  • 1 Packung Falafel von Alnatura
  • 200g frischer Spinat
  • 1 Paprika rot
  • 1TL Senf
  • 2TL Honig
  • 1EL Zitronensaft
  • 3EL Olivenöl
  • 3EL Balsamicoessig

Zunächst die Falafel nach Packungsbeilage zubereiten.

Danach die Champions und die getrockneten Tomaten würfelig schneiden und in einer Pfanne scharf anbraten. Den Knoblauch schälen und in die Champion-Tomaten-Mischung pressen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann in einem Schlüsselchen servieren.

Die Cashew in der selben Pfanne kurz anrösten und herausnehmen. Den Mozzarella in Streifen schneiden und auch in einem Schlüsselchen servieren und mit den Nüssen besteuern.

Den Granatapfel halbieren und die Kerne herausklopfen oder mit einem Löffel herauslösen.

Den Spinat waschen und auf zwei Teller verteilen. Die Paprika in sehr kleine Würfel schneiden und darauf verteilen.

Für das Dressing, Senf, Honig, Zitronensaft, Olivenöl, Balsamicoessig, Salz und Pfeffer miteinander vermengen und über den Salat träufeln.

IMG_0700

IMG_0701

IMG_0703

IMG_0705

IMG_0708

Viel Spaß beim Nachkochen

Bis Bald – Liebe Grüße

eure Maria

Feigen mit Ziegenfischkäse im Orangen Chili Sud

Freitag, 10. Oktober 2014

IMG_0678

Also dieses Gericht wollte ich ja, wirklich schon eine Ewigkeit ausprobieren. Feigen gehören für mich wie der Kürbis in die Herbstsaison. Normalweise verteilt man den Ziegenkäse auf den Feigen – Honig darauf – und alles für 15min  in den Ofen – ich wollte jedoch das traditionelle Rezept ein bisschen verändern. Die Orangen und vor allem die leichte Schärfe durch die Chili ergänzen sich wunderbar mit den Feigen und den Ziegenfrischkäse.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 6 Feigen
  • 6 EL Ziegenfrischkäse
  • 1 unbehandelte Orange + Abrieb
  • 8 TL Honig
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 1EL Balsamicoessig
  • 1/2 TL getrockneter Thymian
  • 200g frischer Spinat
  • 1/2 Gurke
  • 2 kleine Tomaten
  • 1 rote Paprika

Den Abrieb und den Saft der Orange in einer kleine Schüssel vermengen. 2 TL Honig, Thymian, Balsamicoesig und Chiliflocken dazugeben und alles gut verrühren. Den Ofen auf 180°C vorheizen

Die Feigen vierteln und in einer Auflaufform verteilen. Den Orangensud darüber verteilen und alles bei 180°C Umluft für 10 min, im Ofen schmorren lassen.

IMG_0663

Die Feigen herausnehmen und den Ziegenfrischkäse darüber verteilen und jeweils mit 1 TL Honig verfeinern. Alles nochmal für 10 min in den Ofen geben.

IMG_0667

IMG_0670

Die Gurke, Tomaten und Paprika fein würfeln und und alles mit dem Spinat vermengen. Den Salat auf einem Teller verteilen und die Feigen darüber geben – den Sud als Dressing darüber träufeln.

IMG_0672

Viel Spaß beim Nachkochen

Bis Bald – Liebe Grüße

eure Maria

Chai–Bananen–Schokokuchen

Samstag, 4. Oktober 2014

IMG_0411

Nachdem ich meinen ersten Chai-Tea-Latte beim Starbucks getrunken habe – habe ich mich verliebt. Jedes Getränk bzw. egal wo ich Chai lese muss von mir probiert werden. Da ich unbedingt einmal einen Bananenkuchen backen wollte, habe ich mir gedacht – ich probiere es mal mit den Chai Tee und ich muss sagen – er schmeckt himmlisch. Durch den Zimt, der auch enthalten ist – erinnert der Kuchen an Weihnachten.

Zutaten:

  • 1 Teebeutel Chai Tee
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 250g Butter
  • 1Pkg Vanillezucker
  • 200g brauner Zucker
  • 2TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 350g glattes Dinkelmehl
  • 1Pkg Backpulver
  • 2 Bananen
  • 200g Zartbitterkuvertüre
  • 20g Kokosfett
  • 150ml Wasser

Den Teebeutel in 150ml Wasser kochen und komplett abkühlen lassen. Backofen auf 175°C vorheizen. Danach die Eier trennen und eine Kastenform einfetten und bemehlen.

In einer Schüssel Butter-Vanillezucker-brauner Zucker-Zimt-Eigelb und Salz cremig rühren. In einer anderen Schüssel alle trockenen Zutaten (Mehl, Haselnüsse, Mandeln, Backpulver) vermengen. Die Mehlmischung und den Tee immer wieder abwechselnd in die Buttermischung einrühren. Das Eiweiß aufschlagen und unter die  Masse heben.

Die Bananen in kleine Stücke schneiden und in der Kuchenmasse verteilen danach alles in die Kastenform geben und bei 175°C 60 min backen.

Nach einer Stunde den Kucken aus dem Ofen herausnehmen und abkühlen lassen.

Die Kuvertüre mit dem Kokosfett über einem Wasserbad schmelzen und auf den abgekühlten Kuchen verteilen.

IMG_0408

IMG_0407

Viel Spaß beim Nachbacken

Bis Bald – Liebe Grüße

eure Maria